Neues TQ-Modul basierend auf ARM® Cortex®-A53 mit i.MX8M Mini- und Nano-Technologie

Das Technologieunternehmen TQ erweitert seine i.MX8-Produktreihe um das neue Embedded-Modul TQMa8MxML auf Basis der i.MX8M Mini und Nano CPU-Familie. Beim kleinen LGA-Modul können alle neun CPU-Derivate der beiden Familien eingesetzt werden und es stehen in jeder Konfiguration alle Signalpins zur Verfügung.

Die i.MX8M Mini und Nano CPUs von NXP heben sich innerhalb der i.MX8M-Familie dadurch ab, dass sie durch die Optimierung der Funktionen preisgünstiger sind. TQ hat sich beim Moduldesign des TQMa8MxML entschieden, den Anwendern 100 Prozent der Signalpins in Form eines LGA-Moduls zur Verfügung zu stellen. Dabei hat TQ es geschafft, die Anforderungen beider CPUs in einem gemeinsamen Design zusammenzuführen. Somit können Anwender je nach Bedarf und Projekt die für sie optimale Variante wählen. Das Modul wurde mit einem LPDDR4 mit bis zu 4 GB beim i.MX8M Mini und 2 GB beim i.MX8M Nano ausgestattet. Außerdem ist optional zum enthaltenen eMMC-Flash-Speicher ein QSPI-NOR-Flash mit bis zu 256 MB möglich.

Der i.MX8M Mini unterscheidet sich vom i.MX8 Nano insbesondere durch sein 32-Bit breites Speicherinterface im Vergleich zu den 16 Bit des Nano. Der Mini setzt auf GC Nano Ultra als GPU, beim Nano wurde die GC7000 Lite gewählt. Außerdem verzichtet der Nano zur Kostenreduzierung auf die Hardwareunterstützung von Video-Decoding und -Encoding.

Bei beiden pin-kompatiblen Produktfamilien stehen insgesamt neun CPU-Varianten (Dual Core, Quad Lite und Quad Core) mit unterschiedlichen Ausbaustufen zur Auswahl. Der CPU-integrierte Cortex-M4-Prozessor unterstützt zahlreiche Sicherheitsfunktionen.

Das neue ARM®-Modul TQMa8MxML von TQ bietet dank seiner Schnittstellenvielfalt, skalierbaren Rechenleistung bei kleiner Baugröße von nur 38 x 38 mm und geringer Leistungsaufnahme einen idealen Kern für Anwendungen aus verschiedensten Bereichen. Diese reichen von Mensch-Maschine-Schnittstellen über Kamera- und Audioanwendungen. Darüber hinaus gibt es vielfältige weitere Einsatzmöglichkeiten im industriellen Umfeld.

Mit diesen Designs erweitert TQ nicht nur sein i.MX8-Produktspektrum, sondern erweitert auch seine LGA-Modulserie mit einer auf ARM Cortex-A53-basierenden CPU-Architektur. Somit unterstützt TQ alle CPU-Familien (i.MX8X, i.MX8, i.MX8M, i.MX8M Mini, i.MX8M Nano) aus der i.MX8-Serie. Auf Basis der i.MX8-CPU-Serie plant TQ auch eine Betriebssystemunterstützung für Android.

TQ beschäftigt sich bereits mit einem neuen Design auf Basis des neu angekündigten i.MX8M Plus. Neben einem TSN-Support verspricht dieses Derivat Unterstützung bei Projekten, in denen Machine Learning, Machine Vision, künstliche Intelligenz sowie Industrial IoT relevant sind.

Prototypen sind ab Mitte Mai verfügbar.

9920

Sofern nicht anders angegeben ist die TQ-Systems GmbH Rechteinhaber der in dieser Mitteilung verwendeten Bilder. Gerne können diese Bilder unter Nennung des Urhebers kostenfrei genutzt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren.