Die neue VDE-AR-N 4100:2019-04 Was Sie unbedingt beachten sollten, wenn Sie auf E-Mobilität setzen.

Grundlegendes

Seit dem 1. April 2019 ist die VDE-AR-N 4100: 2019-04 in Kraft getreten. Eine umfassende Norm, die unter anderem technische Mindestanforderungen für elektrische Anlagen definiert, die an das Niederspannungsnetz der allgemeinen Stromversorgung angeschlossen werden. Doch auch für die E-Mobilität und die damit verbundene Infrastruktur hat die VDE-AR-N 4100:2019-04 Auswirkungen, denn sie enthält darüber hinaus auch Anforderungen für den Anschluss und den Betrieb von Speichern, sowie Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge. Die Norm gilt mit dem 01.04.2019 ab sofort – eine Übergangsfrist bis zum 26.04.2019 ist zudem auch in der Zwischenzeit verstrichen. Federführung bei der Erstellung der neuen Anwendungsregel hatte der FNN-Lenkungskreis Nieder- und Mittelspannung im Forum Netztechnik / Netzbetrieb beim VDE (FNN). Gemeinsam mit Netzbetreibern, Herstellern und dem Elektrohandwerk wurde diese in der Projektgruppe „Technische Anschlussregeln für Niederspannung“ erarbeitet.

Jetzt Whitepaper herunterladen!

 

E-Auto und nun?

Nach Jahren des Wartens ist es jetzt soweit – die Automobilhersteller liefern endlich ihre E-Modelle aus und Elektroautos beginnen den Markt zu durchdringen. Doch was tun, wenn das E-Auto bestellt ist, Sie sich schon auf die Lieferung freuen und jetzt plötzlich die Frage aufkommt: Wie lade ich das E-Fahrzeug eigentlich? Denn natürlich möchten Sie Ihr Elektroauto im nächsten Schritt aufladen, sei es Zuhause oder in der Firma – also in einer gewerblichen Anwendung. Dabei wird Ihnen spätestens bei der Kontaktaufnahme mit Ihrem Elektriker des Vertrauens klar, dass so eine Installation etliche Herausforderungen birgt und das Laden eines E-Fahrzeugs doch nicht ganz so leicht ist, wie es sich zunächst im Ansatz anhört.

Mehr zum Thema Energieautomatisierung im Einfamilienhaus finden Sie auch bei unserem Energy Manager EM410. 

Neue technische Anschlussbedingungen durch VDE zum Schutz

Um einen Black-Out zu verhindern und gleichzeitig symmetrische Verhältnisse – also die gleichmäßige thermische Belastung der einzelnen Leiter zu gewährleisten – hat die VDE neue technische Anschlussbedingungen definiert. Mit der Veröffentlichung der VDE-AR-N 4100:2019-04 sind diese Anforderungen für alle neuen Anlagen mit dem 1. April 2019 notwendig. Für Bestandsanlagen gibt es eine Übergangszeit bis Mitte 2020. Die Installation einer Ladeeinrichtung für E-Fahrzeuge ist allerdings als grundlegende Veränderung der Anlage zu definieren, wodurch hier von einer Neuanlage gesprochen werden kann.

Welche Konsequenzen hat das für mich?

Erfahren Sie mir über die Konsequenzen der VDE-AR-N 4100:2019-04, insbesondere in Bezug auf Symmetrie und Wirkleistungsregelung, in unserem kostenlosen White Paper.

Hier geht's zum Whitepaper!

TQ bietet Lösungen auf Basis der VDE-AR-N 4100: 2019-04

TQ-Automation bietet mit dem DM100-System für gewerbliche Anwendung und mit dem EM410 für Zuhause Lösungen um die neuen Anforderungen auf Basis der VDE-AR-N 4100: 2019-04 zu erfüllen und diese Lösung durch Automatisierung in das vorhandene Hausnetz zu integrieren.

VDE-AR-N 4100 Energiefluss für Zuhause
-1

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren.